Sonntag, 1. Dezember 2013

4Bücher*4Advent | Lilli Holle und die Weihnachtsfamilie | Rezension

Hallo,

ich wünsche euch einen schönen 1. Advent und es ist der Tag, wo meine Aktion 4Bücher*4Advent startet.
Ich stelle euch an jedem Advent ein weihnachtliches Buch vor. Also insgesamt 4 Bücher. Es soll eine Mischung aus einer Rezension und einem Thema aus dem jeweiligen Buch werden. Das Thema werdet kommt nach der Rezension.










      Preis: - €
      Einband: Taschenbuch
      Seitenanzahl: 139
      Altersempfehlung: 9 - 11 Jahre
      Originaltitel: -
      Verlag: Carlsen Verlag GmbH
      Reihe: -











Bei Familie Holle ist die Hölle los:
Ein Fernsehsender sucht die beste Weihnachtsfamilie der Stadt und die Holles haben sich beworben. Doch Tochter Lilli ist mehr als skeptisch. Ob da eine Familie gewinnen kann, die ihre Plätzchen im Supermarkt kauft, die Geschenke immer erst in allerletzter Minute besorgt und sich beim Schmücken des Christbaums regelmäßig in die Haare gerät? Keine gute Ausgangsposition, findet Lilli. Aber da müssen sie jetzt durch und vor laufender Kamera gegen drei andere Familien antreten - in den klassischen Feiertags-Disziplinen: Plätzchenbacken, Basteln, Hausmusik und originellstes Geschenk. - Was liest du.de


Das Bild auf dem Buch ist passend und auf der Vorderseite ist der Hintergrund in rot gehalten, was zu dem einem Inhalt der Geschichte passt. Es gibt süße Bilder im Buch, welche auch rot sind. Zu jedem Kapitelanfang ist ein noch eine kleine Zeichnung. Ich finde es sehr gut gemacht für ein Kinderbuch.



Es geht um eine Familie, die bei einem Wettbewerb für "die beste Weihnachtsfamilie" mitmacht. Jeden Advent müssen die Familien, die gegeneinander antreten, eine Aufgabe überwinden. Es scheidet eine Familie pro Aufgabe aus. Es gibt insgesamt vier Familien, darunter natürlich die Familie Holle um die es in diesem Buch geht. Familie Holle besteht aus 5 Familienmitglieder. Da ist die große Schwester Laura, der Papa, die Mutter, der Dalmatiner Salomon und Lilli. Aus Lillis Perspektive spielt die Geschichte.
In der ersten Aufgabe geht es um das perfekte Familienrezept. Jede Familie muss während der TV-Show Plätzchen backen, aber wie soll Familie Holle es schaffen, wenn sie die Plätzchen jedes Jahr im Supermarkt kaufen? Durch viele Hindernisse schaffen sie es in die nächste Runde.
Zum Schluss bleiben nur noch zwei Familien übrig und können eine Reise gewinnen.
Es ist total süß geschrieben und die Familie ist toll. Sie ist einfach nicht perfekt und musste dadurch oft lachen
Auf Platz zwei der Liebe wegen! Warum die hübsche Laura einmal zu oft ins Salzfass griff. Seite 35
Der Name Holle ist natürlich nicht zufällig, sondern hat noch etwas märchenhaftest in der Geschichte. Mehr sage ich dazu, aber lieber nicht.
Die Geschichte ist richtig süß und ist die richtige Geschichte um sich schonmal auf Weihnachten einzustimmen zulassen.
Das Buch hat viele Bilder und eine große Schrift und dadurch hatte ich es schnell durch gelesen, aber die Geschichte im allgemein liest sich sehr fließend.


Es war mein ersten Buch über eine Weihnachtsgeschichte, soweit ich mich erinnern kann und fand sie gleich total toll, süß...einfach schön geschrieben für ein Kinderbuch. Deswegen hat es auch volle 5 Punkte von mir bekommen.



Challenge:



Ich habe mir überlegt, welches Thema beim 1. Advent kommt und es bietet sich total an euch mein Lieblingsrezept von den Plätzchen gebe, die ich jedes Weihnachten backe.

Zarte Zimtsterne

 Zutaten:

  •  500g gemahlene Mandeln
  • 5 Eiweiße
  • 450 Puderzucker
  • 2 TL Zimt
  • 1 EL Wasser (eigentlich kommt da Kirschwasser rein, aber ich mache es ohne)
  • Zucker

Zubereitung:

halbfertige Zimtsterne
Die Eiweiße zu steifem Schnee steif schlagen. den gesiebten Puderzucker unterheben und 1 Tasse von der Eischneemaße für die Glasur beiseite stellen. Die gemahlenen Mandeln, den Zimt und das Wasser unter den Eischnee mischen, dann alles schnell zusammenkneten und 1 Stunde zugedeckt in den Kühlschrank. Als nächstes bestreut ihr Zucker auf eure Arbeitsfläche und rollt den Teig ca 1cm dick aus und daraus stecht ihr die Sterne aus. Die Sterne gleichmäßig mit der Eischneeglasur überziehen und auf ein Backblech legen. Nun müsst ihr sie nur noch über Nacht bei Zimmertemperatur trocknen lassen und danach bei die Zimtsterne bei 220 Grad 5 Minuten backen. Die Backzeit genau einhalten! Die Sterne sollen innen noch weich sein und die Oberfläche noch weiß.


Ein fertiges Foto kommt später, da mir beim Backen es schief gelaufen ist und ich sie leider noch mal backen muss.
Wenn ihr dieses Rezept nach backt, dann würde ich mich über Feedback und Fotos freuen.

Wünsche euch noch einen schönen 1. Advent :)

Eure Hanna


Ich weiß noch nicht, ob ich heute noch bekannte gebe, wer gewonnen hat bei meinem Gewinnspiel oder erst morgen, da mein Freund und ich heute ein gemütlichen Tag miteinander verbringen wollen, weil wir zwei Jähriges haben :)
Ihr habt noch bis 17 Uhr zeit mit zumachen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen